Mountainbike

Rennrad

Bite The Dust

Bikekids

15.07.2017

Salzkammergut Trophy 2017


Bike Event Typ

Marathon

Autor

Florian Bemmann

Location

Bad Goisern

Sharelink

Permalink

Es ist Mitte Juli, die Saison der Gröbenzeller Mountainbiker befindet sich an ihrem Höhepunkt: Wie jedes Jahr steht die Salzkammergut Trophy im Kalender, der größte MTB Marathon Österreichs mit ca. 5000 Teilnehmern. Wie letztes Jahr hat Fabi die ganze Saison auf die berühmte A-Strecke hintrainiert. Auf 211km und 7000hm sind hier u.a. 10 Anstiege und 4 bis 5 technische Trailabfahrten zu bewältigen.
Heuer sollten diese Hausnummern aber nicht das Herausforderndste sein, sondern das Wetter.
Am Samstag Morgen gegen 4 Uhr begab er sich zum Start nach Bad Goisern. Und hier erwarteten die Mountainbiker einstellige Temperaturen und Dauerregen. Im Gegensatz zum Sommer der letzten Wochen ein Temperaturschock. Naja, um 5 ging es ja dann los und am ersten Anstieg konnte man sich warmfahren. Die folgende Abfahrt war dafür umso schlimmer, der ein oder andere Leser kennt es vielleicht: Bergabfahrten in Höhenlagen über 1200m bei einstelliger Taltemperatur und Regen der einem vom Fahrtwind so richtig in Gesicht und Kleidung gedrückt wird sind kein Spaß. So fordert das Rennen heute seine Tribute, nach den ersten 50km waren von den knapp 800 Startern schon nur noch 575 auf der Strecke. Wer nicht optimal gekleidet und leidensfähig war, brach das Rennen auf Grund der Kälte ab. Unter den verbleibenden auf der Strecke war auch Fabi, der zwar das ein oder andere Mal ans Aufgeben dachte, sich aber doch immer für Weiterfahren entschied. Da seine betreuenden Teammitglieder auf die Bitte vorm Salzberg abgeholt zu werden zu spät reagierten, blieb ihm eh keine Wahl ;) . Gegen 20 Uhr konnte er sich dann zu einem der 500 Finisher zählen, die den Bedingungen standhalten konnten. Als 234. over all und mit 14h 49m hat er sein persönliches Ziel zwischen 12 und 13 Stunden zu bleiben zwar nicht erreicht, aber für die heutigen Bedingungen und 3 platte Reifen die zu reparieren waren eine sehr gute Zeit. Auch die Siegerzeit lag heuer über eine halbe Stunde über der vom letzten Jahr.

Probleme mit den widrigen Bedingungen hatte auch Erika auf der Strecke B. Nach einem anstregenderen ersten Anstieg, einem Sturz im total aufgeweichten Trail und mit zugematscher Brille im Blindflug unterwegs, musste sie beim ersten Zeitlimit das Rennen beenden.

Einen etwas lockereren Tag gönnte sich Flo mit der Wahl der C-Strecke (74km, 2400hm). Durch den späteren Start um 10:15 ging er den niedrigsten Temperaturen aus dem Weg. Da die Strecke C weitestgehend trailfrei ist hatte er auch weniger mit Matsch auf Rad und Brille zu kämpfen. Auch hier waren heute zwar keine Bestzeiten drin und Flo hatte sich eine bessere Zeit erhofft als seine 4h 18m. Aber da er mit dieser Zeit trotzdem einen sehr guten 157. Platz der 660 Finisher erreichte sieht man dass bei den Bedingungen heute einfach keine normalen Zeiten (verglichen mit den letzten Jahren) drin waren.

Fotos

Platzierungen

  • 34.

    C - M20

    (114 Teilnehmer AK)

    Florian Bemmann

  • 43.

    A - M20

    (94 Teilnehmer AK)

    Fabian Konrad