Mountainbike

Rennrad

Bite The Dust

Bikekids

Bite The Dust Blog

Bite The Dust Blog

Bite The Dust

Training

Rennen

Technik

Touren

Ernährung

ZURÜCK

Recap 2015: Meine coolsten MTB Rennen der letzten Saison

Eine renn-reiche Saison ist vorüber und bald geht es an die Planung der MTB Rennsaison 2016. Zeit für ein kurzes Recap über die Wettkämpfe des letzten Jahres, bei denen ich auch 2016 wieder teilnehmen will.


Bike Event Typ

Rennen

Autor

Florian Bemmann

Datum

06.01.2016

Als Bewohner des Großraums München steht man bei der Auswahl der Mountainbike Wettkämpfe mehr vor der Quall der Wahl als vor einem Mangel an Events. Wer möchte fährt von April bis Ende September jedes Wochenende ein Rennen (die leistungstechnische Sinnhaftigkeit eines solchen Kalenders ist zwar eher fraglich aber wenn man Spaß hat warum nicht...). An dieser Stelle möchte ich kurz auf die Rennen zurückblicken die mir am besten gefallen haben, und die sicherlich auch fürs nächste Jahr eine Empfehlung sind.

Auer Schlossbräu Trophy (6h Rennen)

Zwischen den zahlreichen 12h Rennen des MTB-Jedermann-Sports bildet das 6h Rennen in Au in der Hallertau eine interessante Ausnahme. Die halbierte Dauer macht es attraktiv für alle die 12h etwas zu lang finden (auch im Team jedes Mal wieder eine spaßige Qual...), und bietet sich für den Einstieg ins 2er und Einzelfahrer Segment an.

Ich bin hier 2015 zum ersten Mal in einem 2er Team angetreten und war damit sehr zufrieden. Eine Runde war ca. 5 km lang und hatte 100hm, bestand zu großen Teilen aus Forstwegen und enthielt auch einige schöne Trailpassagen. Eine sehr angenehme Strecke da fast überall Platz zum Überholen ist und sie auch nach Runde 10 noch nicht langweilig wurde. Die Wechselzone und die Fahrerlager befanden sich in einem gemütlichen Festzelt. Liveergebnisslisten im Festzelt (etwas was bei den Jed

ermann Wettkämpfen leider immernoch selten ist) waren vorhanden und motivieren nochmal sich extra reinzuhängen, wenn man sieht dass die Verfolger dicht hinter dem eigenen Team sind.

Ich bin auf eine Rundenzeit von einer knappen halben Stunde gekommen. Das bedeutet im Zweierteam dass man auch ungefähr 30 Minuten Pause hat, die effektiv aber eher so 15 Minuten lang ist wenn man berücksichtigt dass man mit etwas Reserve am Start erscheinen sollte usw.. Diese kurze Pause ist das größte Problem mit dem man im 2er zu kämpfen hat, im Gegensatz zum 4er Team ruht man sich hier kaum richtig aus. Außerdem geht man ein 6h Rennen schneller an als ein 12h Rennen weil es sich im Vergleich ja wenig anhört (im 2er eine effektive Fahrzeit von 3h, auch nicht mehr als eine mittlere Tour).

Alles in allem eine schöne Strecke, ein sehr gut organisiertes Event und nette Gastgeber des Sportpark Au.

Rennbericht von Bite The Dust

12h Külsheim

Obwohl Külsheim - eine kleine Stadt in der Nähe von Würzburg - von unserer Homebase Fürstenfeldbruch aus 300km entfernt ist, machen sich jedes Jahr wieder zahlreiche Bite The Dust Fahrer (dieses Jahr 4 Teams) auf den Weg zum alljährlichen Stundenrennen auf dem Truppenübungsgelände der Bundeswehr. Der Grund ist die super Strecke die alles zu bieten hat was ein gutes Stundenrennen braucht. Schotterstraßen zum heizen, mehr und weniger harte Anstiege, und traumhafte Singletrails! Die Strecke ist die weite Reise auf jeden Fall wert, die beste Stundenrennen Strecke auf der ich bisher gefahren bin. Neben den üblichen Wertungen Einzel, 2er und 4er werden hier auch 3er Teams angeboten. Im Vergleich zu den anderen Stundenrennen in unserer Region beteiligen sich hier Fahrer vor allem aus Spaß, wodurch die Konkurrenz nicht ganz so hart ist wie gewohnt. Mit 10km / 250hm ist eine Runde etwas länger als bei den meisten anderen Rennen. Zum Übernachten vor und nach dem Rennen und als Fahrerlager stellen die Organisatoren Zelte bereit, sehr praktisch.

V.a. wegen der schönen Strecke ein sehr zu empfehlendes Rennen. Der Termin für kommende Saison ist der 12. Juli 2016.

Rennbericht von Bite The Dust

Woidman Marathon

Mein Marathon Highlight 2015 war der Woidman Marathon in Tittling im Bayrischen Wald. Zusammen mit dem Jedermann Wettkampf wurde hier die Bayrische MTB Marathon Meisterschaft ausgetragen, was unser Grund war dieses Rennen zu besuchen. In der sonst Cross-Country orientierten MTB Bayernliga ist dies der einzige Marathon und somit das einzige wofür meine technische Skills derzeit reichen ;) . Über das eher kleine Event war vorher nicht allzu viel bekannt (obwohl es 2015 nicht zum ersten Mal stattgefunden hat). Als technisch nicht so erfahrener Biker hatte ich daher befürchtet dass die Meisterschafts-Strecke einige technisch schwierige Stellen enthalten könnte, da die meisten MTB Lizenzfahrer auf Cross Country Strecken zu Hause sind.

Zum Glück hatte die Strecke mit einer richtige Cross Country Strecke nicht viel gemeinsam. Ein sehr schöner Marathon durch den Bayrischen Wald, zu Beginn mit viel Forstweg, später kamen immermehr richtig coole Singletrail Elemente hinzu. Teilweise ging es auch durch leicht zugewachsene und von viel Ästen erschwerte, ruppige Waldwege; aber auch schnelle Asphaltabschnitte fehlten nicht. Insgesamt wunderbar fahrbar, macht sehr viel Spaß und ist nie langweilig, die beste Marathon Strecke die ich bisher gefahren bin! Im Vergleich zu anderen Jedermann Marathons schon anspruchsvoller, aber nicht zu schwer. Eine gute Basis im Sinne von solider Erfahrung in ruppigem Gelände und Singletrails sollte man aber mitbringen. Insgesamt waren es gut 75km/2000hm in der Langdistanz (die Meisterschafts-Strecke). Durch das ständige auf und ab forderte das Rennen sehr viel Leistung, es gibt nicht die 1 oder 2 langen Anstiege an denen man sich seine Kraft gut einteilen kann.

Insgesamt schön organisiert (die Beschilderung ist noch verbesserbar, ich bin am Ende eine Schleife gefahren die mich 12 Minuten gekostet hat), auf jeden Fall ein Rennen bei dem ich nächstes Jahr wieder am Start sein möchte!

Rennbericht von Bite The Dust

ZURÜCK